Die mit 544.000 Einwohnern größte Stadt des Freistaates Sachsens liegt im Ballungsraum Leizig-Halle in dem insgesamt rund 1,1 Millionen Menschen leben. Insgesamt beherbergt Leipzig zehn Hochschulen, von denen die Universität Leipzig mit rund 28.000 Studierenden die größte ist. Leipzig beherbergt weiterhin auch drei Max-Planck-Institute, ein Fraunhofer-Institut, das Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, die Leibniz-Institute für Troposphärenforschung, Oberflächenmodifizierung und Länderkunde sowie das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung und bildet somit eine wissenschaftlich starke Infrastruktur.

Über Deutschland hinaus ist Leipzig auch für seine Messe und Buchmesse bekannt. Weiterhin verfügt Leipzig über zahlreiche kulturelle Einrichtungen wie die Oper. Für die Naherholung beherbergt Leipzig viele Parks, Gärten und Tierparks, von denen der Leipziger Zoo der größte ist. Wahrzeichen der Stadt ist das Völkerschlachtsdenkmal.

Nach der Wende gelangten viele große Industrieunternehmen nach Leipzig. So gehören heute Siemens, Porsche und BMW zu den größten Arbeitgebern der Stadt, wobei BMW mit Partnern und Zulieferern in Leipzig ungefähr 6.500 Mitarbeiter an diesem Standort beschäftigt. Auch Unternehmen der Kommunikations- und Informationstechnologie wie die Comparex, die Softline AG stellen in Leipzig einen immer bedeutender werdenden Wirtschaftszweig dar. Leipzig entwickelt sich auch zu einem der wichtigsten Finanzstandorte des Landes, so zieht die Sächsische Aufbaubank im Jahr 2017 nach Leipzig.