Erlangen ist eine Großstadt im Bundesland Bayern und liegt im Regierungsbezirk Mittelfranken. Mit ihren 106.000 Einwohnern ist Erlangen die kleinste der insgesamt acht bayerischen Großstädte. Gelegen zwischen Bamberg und Nürnberg wird das Stadtgebiet Erlangens von Süden nach Norden durch den Fluss Regnitz in zwei Teile geteilt. Parallel dazu verläuft auch der Main-Donau-Kanal.

Erlangen verfügt über einen der attraktivsten Wirtschaftsstandorte in ganz Deutschland. So landete die Stadt in einer Studie, die die Wettbewerbsfähigkeit aller kreisfreien Städte in Deutschland bewertete auf dem vierten Rang. Erlangen selbst versteht sich als das Hightech-Zentrum Nordbayerns. Besonders geprägt wird die Wirtschaft der Stadt durch die Aktivität der Siemens AG. Der Konzern wickelt etwa ein Drittel seines weltweiten Umsatzes in Erlangen ab und ist mit 25000 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber der Stadt.

Mit der Universität, zahlreichen Softwareunternehmen sowie privaten und öffentlichen Forschungseinrichtungen kommen weitere Komponenten hinzu, die ein bedeutendes technisches Know-how in der nordbayerischen Stadt bündeln. Ihren Standortvorteil in der Hightech- und Industriebranche will die Stadt weiter ausbauen. So ist es das erklärte Ziel der Stadtverwaltung die „Bundeshauptstadt der medizinischen Forschung, Produktion und Dienstleistung“ zu werden.