Freiwilligenarbeit

Freiwilligenarbeit heißt vor allem, Lebenserfahrung durch unterschiedliche Projekte in der zweiten und dritten Welt sammeln. Das Geldverdienen steht bei Freiwilligenarbeit nicht im Vordergrund, Idealismus ist bei den Projekten gefragt. Entschädigt wirst du dennoch durch interessante Projekte:
Die Spanne der Projekte reicht vom Ranger in südafrikanischen Nationalparks bis zum Betreuen hilfsbedürftiger Menschen in Indien.

 

Gründe für Freiwilligenarbeit

Freiwilligenarbeit Gründe für Freiwilligenarbeit

Typischer Zeitpunkt für die Überlegung, ein Freiwilligenjahr zu absolvieren, ist die Phase nach dem Abitur. Die Zeit zwischen Übertritt von der Sekundärausbildung in die nächste Ausbildungsphase bietet sich in idealer Weise für einen Freiwilligendienst an. Das Jahr erfüllt dabei unterschiedliche Funktionen.

 

Es ermöglicht dem Teilnehmer
  • Selbstständigkeit lernen, den vertrauten Kulturkreis für einen abgegrenzten Zeitraum zu verlassen
  • die Denk-, Arbeitsweisen und Sprache eines fremden Landes kennen zu lernen
  • Chance, sich mit Jugendliche gleichen Alters und aus unterschiedlichen Ländern auszutauschen
  • Kennenlernen des Arbeitsalltags
  • Erwerb neuer, praktischer Kenntnisse Und dies selbstständig, unabhängig vom vertrauten Bekanntenkreis, von Freunden und Eltern. Oft ist dies das erste Mal, dass man über einen längeren Zeitraum und eine längere Distanz vom Elternhaus entfernt seine Zelte aufschlägt.
Die Qualifikationen die während eines Freiwilligenaufenthaltes gewonnen werden -ob Sprachkenntnisse, Verantwortung oder Selbstständigkeit, schlagen sich durchaus positiv im späteren Erwerbsleben nieder, sowohl in der Wahrnehmung von Unternehmen als auch im täglichen Arbeitsalltag.

Freiwilligenarbeit wird in folgenden Ländern angeboten: