Der Bereich Logistik stellt in Deutschland nach der Automobilindustrie und dem Handel einen der größten Wirtschaftszweige mit knapp 3 Millionen Beschäftigten und einem jährlichen Umsatz von 240 Millionen € (2015) dar. Diese Zahlen sind angesichts des Ausmaßes des Exports von Produkten Deutschlands und seinem Anteil am europäischen Logistikmarkt von einem Viertel nicht verwunderlich.

Die Logistik beschäftigt sich nicht nur mit dem Transport und der Lagerung von Gütern , sondern steuert auch den Waren- und Informationsfluss. Es lassen sich vier Bereiche festhalten: Dazu gehören die Beschaffung von Rohmaterialien, die Steuerung innerhalb der Produktion, die Distribution der Endprodukte und die Entsorgungslogistik. Hinzu kommen noch die Steuerung von Informationen und deren Verteilung und die Lagerhaltung.

Die Logistik umfassen eine Vielzahl unterschiedlichen Tätigkeiten. Ausbildungsberufen wie Lagerist oder Spediteur sind dabei genauso vertreten wie Positionen mit akademischen Abschluss in einem Studiengang wie z.B. Supply Chain Management .